Forschung für Innovation

Das Philips Innovationen hervorbringen kann, hat das Unternehmen in seiner Geschichte unzählige Male bewiesen. Von verbesserten Glühlampen, Musikkassetten, Videorekordern, LaserDisk und Fernsehern bis zu elektrischen Zahnbürsten hat das Unternehmen zahllose Innovationen hervorgebracht, die die Entwicklung der Technologie und deren Nutzung nachhaltig veränderten.

Um an der Spitze der technologischen Entwicklung zu stehen und um neue Innovationen auf den Markt zu bringen hat das Unternehmen Philips sehr viel in seine Forschungsabteilung investiert. Diese Strategie sollte sich für das Unternehmen auszahlen, es hat Philips nicht nur zu einem Begriff gemacht, sondern auch jede Menge Geld erwirtschaftet.

Nicht jedes Unternehmen hat jedoch so große finanzielle Mittel wie Philips. Kleinere Unternehmen sind oft auf Drittmittel angewiesen um Forschung zu betreiben und Innovation zu entwickeln. Diese Drittmittel können sowohl von der öffentlichen Hand, aber auch Investoren und Sponsoren stammen. In jüngster Zeit sind es vermehrt Casinos, welche mit online spielautomaten ihr Geld verdienen, die innovative Forschung fördern. Die Interessen der Casinos sind dabei nicht ganz uneigennützig, sie erwarten sich von einem solchen Sponsoring eine Innovation auf einem gewissen Feld, welche sich dann wiederum günstig auf ihre eigenen Geschäfte auswirkt.

Eine solche gezielte Innovation ist auch in großen Unternehmen wie Philips üblich, mit dem Unterschied, dass in diesem Fall das Geld aus dem Unternehmen selbst stammt. Damit fallen alle Verantwortlichkeiten gegenüber einer Drittpartei weg und dass Unternehmen kann auch ganz frei, nach eigenem wirtschaftlichen Ermessen, entscheiden welche Innovationen vorangetrieben werden sollen und welche nicht.

Für Philips liegen die Innovationsfelder nach wie vor in den klassischen Technologien und das Unternehmen arbeitet ohne Sponsoring von Casinos, wohl aber mit Zuschüssen aus der öffentlichen Hand. Von sehr großer Bedeutung ist für das Unternehmen die Innovation auf dem Bereich der Medizinprodukte, sowohl für den privaten als auch den beruflichen Anwender. Daraus ist zum Beispiel die elektronische Zahnbürste hervorgegangen, welche heute die konventionelle Zahnbürste mehr und mehr verdrängt.